Hundehaftpflichtversicherung

Über 180 Tarifvarianten mit Expertenbewertungen

nirgenwogünstigerProvenExpert-Qualitaetssiegel

Die Hunde-Haftpflichtversicherung –  Verantwortung für Ihr Haustier


Ist der Abschluss einer Hunde-Haftpflichtversicherung sinnvoll?

Gesetzlich gilt in Deutschland, dass ein Hundehalter für alle Schäden haftet, die sein Haustier anderen Menschen, Tieren oder Gegenständen zufügt. Während ein zerissenes Hosenbein eher weniger Sorgen bereitet, können erstnhafte Verletzungen oder gar durch den Hund verursachte Autounfälle schnell große finanzielle Schäden anrichten. Eine Hundehalter Haftpflichtversicherung ist daher ratsam und in einigen Bundesländern mittlerweile sogar verpflichtend vorgeschrieben.

Grundsätzlich deckt die Hunde-Haftplicht Personen-, Vermögens- und Sachschäden ab. Die Versicherungssummer sollte grundsätzlich mindestens 3 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden betragen. Mitenthalten sein sollten sogenannte „Deckschäden“, sowie Mietsachenschäden und Schäden, die während eines Aufenthals im EU-Ausland entstehen.

Die günstigsten Tarife liegen bei knapp 60 Euro im Jahr. Etwas geringer fällt der Beitrag aus, wenn im Schadensfall eine Selbstbeteiligung zwischen 100 und 200 Euro gezahlt wird. Grundsätzlich ist die Höhe des Beitrags nicht nur von den Leistungen, sondern auch von der Rasse des versicherten Hundes abhängig. Für einige, als gefährlich eingestufte Hunderassen wird ein deutlich höherer Beitrag fähig.

Die Hunde-Haftpflichtversicherung schützt Sie unter anderem in folgenden Fällen:

Körperliche Schäden

Körperliche Schäden - Hundehaftpflicht

Schadensbeispiel:
Sie haben Freunde zum Grillen in Ihrem Garten eingeladen. Einer Ihrer Freunde übersieht beim Tragen eines Tabletts Ihren schlafenden Hund, stolpert und zieht sich einen komplizierten Bruch zu. Der finanzielle Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Schaden:
ca. 12.000€
Die Hundehaftpflicht kommt für die entstandenen gesundheitlichen Schäden Ihres Freundes auf.

Freilaufender Hund

Freilaufender Hund

Schadensbeispiel:
Sie gehen mit Ihrem Hund spazieren und lassen ihn ohne Leine laufen. Als Ihr Hund auf ein fremdes Kind zu läuft, weicht dieses erschrocken zurück, stürzt und verletzt sich am Kopf. Die Eltern des Kindes fordern die Übernahme der Behandlungskosten und Schmerzensgeld.

Schaden:
ca. 450€
Die Hundehaftpflicht übernimmt die Behandlungskosten und das Schmerzensgeld.

Fahrrad-Unfall

Fahrrad Unfall mit Hund

Schadensbeispiel:
Bei einem Spaziergang lassen Sie Ihren Hund ohne Leine laufen. Als Ihr Hund vor ein entgegenkommendes Fahrrad läuft, kann der Radfahrer nicht mehr bremsen und stürzt. Er nimmt Sie anschließend für Verdienstausfall, Schmerzensgeld, Behandlungskosten und Reparatur seines Fahrrads in die Pflicht.

Schaden:
ca. 3.500€
Die Hundehaftpflicht kümmert sich um alle Forderungen des geschädigten Radfahrers.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie kostenlos
089 / 45 206 79 20
Mo. – Fr. 09:00 – 18:00 Uhr
Email schreiben

Das sagt die Presse
Finanztest empfiehlt

„Wenn Sie bereits eine Police haben, prüfen Sie, ob sie die gewünschten Leistungen enthält.“
Finanztest 01/2011


Das sagt die Presse
Öko-Test empfiehlt

„Immer muss der Hundehalter für den Schaden in vollem Umfang aufkommen. Dabei ist es geal, ob er einen Fehler gemacht hat oder nicht: es gilt die sogenannte Gefährdungshaftunf.“
Öko-Test 06/2011


Sie brauchen mehr Informationen?
Hunde-Haftpflicht – Ratgeber

Unsere Experte haben für Sie ihr Fachwissen gesammelt und in einen Ratgeber zusammengefasst. Werden Sie selbst zum Experten.

Zum Hundehaftpflicht-Ratgeber


47% der deutschen Hundebesitzer haben eine Hunde-Haftplichtversicherung

Quelle: Finanztest / 2011

Für welche Versicherung soll ich mich entscheiden?


Zwar bietet die Wahl einer Hundehaftpflichtversicherung nicht so viele Stolperfallen wie manch andere Versicherungssparte, trotzdem gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Die Deckungssumme sollte die Grenze von 5 Mio.€ nicht unterschreiten, ebenso sollten Sie sich gut überlegen, wie viel Selbstbeteiligung Sie sich im Schadensfall tatsächlich leisten können.

Achten Sie außerdem darauf, dass sogenannte Deckschäden mitversichert sind, denn sollte ihr Vierbeiner unbemerkt eine Rassehündin schwängern, kann der wirtschaftliche Schaden einige Tausend Euro betragen. Ebenso sinnvoll ist die Versicherung von Mietsachschäden, die nicht nur zuhause, sondern auch im Urlaub bei Schäden im Hotel oder der Ferienwohnung Schutz bietet.

Was ist, wenn ich unsicher bin?


Wenn Sie sich noch ausführlicher zur Hundehaftpflichtversicherung informieren möchten und konkrete Fragen haben, können Sie sich damit gerne an unser Experten-Team wenden. Wir unterstützen Sie gerne kostenlos unter 089/45 206 79 20.

Alternativ können Sie einfach unseren Rechner nutzen und anhand weniger Eingaben den optimalen Tarif finden!



Haben Sie weitere Fragen?
In unserem FAQ finden Sie die Antworten
Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen?
Unser Glossar erklärt Ihnen jeden Versicherungsbegriff