Unfallversicherung

Nach dem Unfall stark versichert mit den besten Tarifen

nirgenwogünstigerProvenExpert-Qualitaetssiegel

Die Unfallversicherung –  Bei jedem Schritt versichert


Die Unfallversicherung schützt Sie unter anderem in folgenden Fällen:

Invalidität

Schadensbeispiel:
Während einer Fahrradtour kommen Sie plötzlich zu Fall und verletzen sich schwer. Sie erleiden mehrere Prellungen, einen Bruch des linken Oberarms und einen Oberschenkelhalsbruch. Von diesen Verletzungen bleiben Ihnen dauerhafte erhebliche Beweglichkeitseinschränkungen.

Schaden:
ca. 33.500€
Von der Unfallversicherung erhalten Sie eine Invaliditätsentschädigung von 33.500€, sowie eine Sofortleisung von 3.000€ und eine monatliche Unfall-Rente von 1.500€.

Kosmetische Operationen

Narbe am Knie

Schadensbeispiel:
Nach einem schweren Unfall und der abgeschlossenen Behandlungsphase ist Ihr äußerliches Erscheinungsbild dauerhaft beeinträchtigt. Sie fühlen sich in Ihrer Haut nicht mehr wohl und wünschen sich eine Korrektur der betroffenen Körperstellen.

Schaden:
ca. 3.000€
Die Unfallversicherung übernimmt die kosten für eine kosmetische Operation, die durch den Unfall notwendig geworden ist, bis mindestens 3.000€.

Krankenhausaufenthalt

Krankenhausaufenthalt

Schadensbeispiel:
Durch eine Unachtsamkeit beim Kochen fängt Ihre Küche Feuer. Panisch verlassen Sie Ihre Wohnung und bringen sich draußen in Sicherheit. Das Feuer hat Ihnen jedoch leichte Verbrennungen beschert, außerdem haben Sie sich bei Ihrer Flucht ein Bein gebrochen.

Schaden:
ca. 1.000€
Die Unfallversicherung kommt für die Kosten des Krankenhausaufenthalts und leistet zudem ein Krankenhaustagegeld von 25€.

Ist der Abschluss einer Unfallversicherung sinnvoll?

Alle 4 Sekunden passiert in Deutschland ein Unfall, das sind rund 9 Millionen Unfälle pro Jahr. Die Unfallversicherung kommt für Schäden durch Unfälle in allen Lebensbereichen und weltweit auf. Sie übernimmt dabei nicht nur die medizinischen Kosten, sondern auch alle anderen unfallverbundenen Kosten, wie z.B. Krankentransport, Betreuungsbedarf, Umschulungen bei Berufsunfähigkeit oder im schlimmsten Fall Sterbegeld für die Hinterbliebenen.

Was macht eine gute Unfallversicherung aus?

Die Leistung ist das alles entscheidende Kriterium beim Abschluss einer Unfallversicherung. Im schlimmsten Fall – der Vollinvalidität – muss der Versicherer dem Geschädigten mindestens 500.000 Euro leisten. Allerdings sollten Sie auch darauf achten, bei niedrigeren Invaliditätsgraden, z.B. dem Verlust einer Hand, entsprechend versorgt zu werden. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Police weltweit, rund um die Uhr und in allen Lebenssituationen gelten.

Mit welchem Beitrag muss ich rechnen?

Gute Tarife kosten in für Männer in ungefährlichen Berufen ab etwa zwischen 236 und 333 Euro jährlich. Frauen in ungefährlichen Berufen kommen etwas günstiger weg und zahlen für gute Tarife zwischen 221 und 306 Euro.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie kostenlos
089 / 45 206 79 20
Mo. – Fr. 09:00 – 18:00 Uhr
Email schreiben


Das sagt die Presse

Finanztest empfiehlt

„Der Tarif sollte schon ab 1 Prozent Invalidität Leistungen vorsehen. Verträge, bei denen Sie erst ab einer Invalidität von 20 oder sogar 50 Prozent Geld bekommen, sind von Nachteil.“
Finanztest 12/2011

Das sagt die Presse

Öko-Test empfiehlt

„Besonders für alle Arbeitnehmer, die keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr bekommen können, weil sie schon zu krank sind, ist der private Unfallschutz besonders zu empfehlen.“
Öko-Test 09/2010

37,5% der Deutschen haben eine private Unfallversicherung

Quelle: IfD Allensbach / 2015

Für welche Versicherung soll ich mich entscheiden?


Bevor Sie eine Unfallversicherung abschließen, sollten Sie in jeden Fall überprüfen, was der ausgewählte Tarif im Falle einer Invalidität leistet. Bei einer Vollinvalidität müssen es mindestens 500.000, bei 25% Invalidität zumindest 25.000 Euro sein. Generell sollte der Tarif schon ab einem Prozent Invalidität leisten, nicht erst bei 20 oder gar 50 Prozent. Der Grad der Invalidität wird anhand der Gliedertaxe gemessen. Demnach zählt der Verlust eines Fußes als 40 Prozent invalide, während ein fehlender Arm bereits 70 Prozent Invalidität ausmacht.

Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Police weltweit und rund um die Uhr gültig ist. Reine Freizeit-Unfallversicherungen oder Tarife, die nur auf bestimmte Situationen beschränkt sind, lohnen sich nicht. Die Leistung im Todesfall sollte 10.000 Euro betragen, denn diese Summe erhalten Sie ebenfalls vorläufig, wenn der Grad der Invalidität noch nicht endgültig feststeht.

Was ist, wenn ich unsicher bin?


Der Abschluss der richtigen Unfallversicherung will gut überlegt sein. Wir bieten Ihnen daher noch weitere Informationsmöglichkeiten, um sich mit dem Thema Unfallversicherung vertraut zu machen. In unserem Fragen&Antworten Bereich erklären wir die am häufigsten gestellten Fragen, so dass Sie auch für den Laien verständlich sind.

Sollten danach noch weitere Fragen offen sein, wenden Sie sich gerne direkt an unsere Versicherungsexperten. Sie sind telefonisch unter 089/45 206 79 20 kostenfrei für Sie erreichbar.

Die Top - Versicherungsanbieter

asstel

NV

Interrisk

Janitos

VHV

Swiss Life


Haben Sie weitere Fragen?
In unserem FAQ finden Sie die Antworten
Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Unser Glossar erklärt Ihnen jeden Versicherungsbegriff